„Erfasst, verfolgt, vernichtet“ (1)…

Eines der furchtbaren Kapitel aus der Nazizeit.

Freidenkerins Weblog

… So lautete der Titel der bis einschließlich heute laufenden Sonderausstellung im ersten Stock des NS-Dokumentationszentrums am Münchner Königsplatz, zu deren Observierung man mich am Sonntag vor einer Woche eingesetzt hatte…

… Über 70.000 Menschen, deren körperliche, geistige und seelische Gesundheit nicht dem (auch heute noch vorherrschenden) Schema F entsprachen, oder die schlicht und ergreifend lediglich „unbequem“ waren, wurden in den Jahren 1933 bis 1945 in entsprechenden „Heil- und Pflegeanstalten“ umgebracht. Mehr als 400.000 Personen wurden zwangssterilisiert, dabei starben laut jüngsten Erhebungen mindestens 4.000. An mehr als 4.000 Frauen wurden Zwangsabtreibungen vorgenommen, viele von ihnen waren bereits im siebten Monat schwanger. Zigtausende wurden in den o. a. „Anstalten“ zu Zwangsarbeiten eingesetzt – einige von ihnen kämpften bis an ihr Lebensende im 21. Jahrhundert erfolglos um eine Entschädigung, und darum, dass ihnen diese Jahre auf ihre Renten angerechnet wurden. Die meisten der Täter/innen kamen in den Jahren der sogenannten „Entnazifizierung“ straffrei…

Ursprünglichen Post anzeigen 79 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s