Ruhige Tage in Sachsen

0622 (4)

 

Wir hatten Glück, dass wir die Sonnentage der vergangenen Woche nutzen konnten, um wieder einmal mit der Bahn in das pittoreske Zschopautal zu reisen.

Beim Umsteigen in Leipzig waren wir erst einmal um eine Erfahrung reicher, im Zug gab es ein eigenes Frauenabteil. So etwas kennen wir eigentlich nur von den Staaten auf der arabischen Halbinsel. Ist die Islamisierung in den neuen Bundesländern schon so weit fortgeschritten, fragten wir uns? Und im Bahnhof in Chemnitz wurden wir beim Anblick dieser Dampflok gleich wieder ins vergangene Jahrhundert zurückversetzt. Waren wir etwa auf einer Zeitreise?

0621 (2)

Rund um das Schloss Lichtenwalde genossen wir Ruhe, gutes Essen und die Begegnung mit freundlichen Menschen, die alles andere als „besorgte Bürger“ waren.

0624 (2)

Und in Leipzig wurde uns klar, dass der Widerstand gegen Rechts nicht verblasst. Das macht uns froh. Auch wenn die Nachricht vom Brexit, von welchem erfahren haben, als wir wieder in München waren, alles andere, als eine gute Nachricht für uns überzeugte Europäer war.

0624 (3)

Und in Leipzig wurde uns klar, dass der Widerstand gegen Rechts nicht verblasst. Das macht uns froh. Auch wenn die Nachricht vom Brexit, von welchem erfahren haben, als wir wieder in München waren, alles andere, als eine gute Nachricht für uns überzeugte Europäer war.

Hier noch ein Link zu unserer Reise nach Sachsen im vergangenen Jahr:

https://laendersammler.com/2015/07/27/sachsen-abseits-der-touristenpfade/

Fotos © Wolfgang Stoephasius

Bleibt neugierig!

Menschenkette

0620Menschenkette (5)

Unter dem Motto „Hand in Hand gegen Rassismus – für Menschenrechte und Vielfalt!“ wurden am gestrigen Sonntag in mehreren Städten Deutschlands Aktionen durchgeführt. Trotz starkem Dauerregen waren 6000 Menschen zur zentralen Kundgebung in München zum Stachus gekommen und bildeten anschließend eine Menschenkette, welche symbolträchtige Gebäude (Kirchen, die Synagoge und das Forum für Islam) miteinander verband.

0620Menschenkette (3)

Ob dieser Typ ein Sympathieträger für mehr Vielfalt in unserer Gesellschaft sein soll, ist mehr als fraglich.

0620Menschenkette (1)

Nicht nur München, sondern auch der Stachus ist an diesem Tag bunt.

0620Menschenkette (2)

Die Menschenkette wird gebildet:

0620Menschenkette (6)

Menschen verbinden!

0620Menschenkette (8)

Mag das Wetter an diesem Tag noch so trist gewesen sein, das WIR war stärker.

0620Menschenkette (9) - Kopie

Wichtiger Link

ZAfghanistan (8) - Kopie

Liebe Follower,

diese Woche erscheint ja mein Buch „In 70 Jahren um die Welt“. Dazu gibt es einen eigenen Blog. In diesen habe ich viele Zusatzinformationen eingestellt: Fotos, Video-Clips, Hintergrundinformationen zu den Ländern, Zusatzgeschichten und vieles mehr. Leider hat der Verlage versehentlich versäumt im Buch auf diesen Blog zu verweisen. Ihr findet ihn unter

Blog zum Buch

Außerdem gibt es eine Facebook-Seite zum Buch:

https://www.facebook.com/In70JahrenUmDieWelt/?ref=aymt_homepage_panel

Ich würde euch nun ganz herzlich bitten, diesen Beitrag zu rebloggen, damit ein größerer Teilnehmerkreis von diesem Extraservice erfährt!

Ganz herzlichen Dank!

 

 

Der Mutmacher

Ein großer kleiner Mann! Ich verbeuge mich!

EMPFEHLENSWERTE BÜCHER ARTIKEL FILME

716+pI8VHyLNick wurde ohne Arme und Beine geboren. Er teilt dasselbe Schicksal wie Janis McDavid, der ebenfalls ohne Gliedmaßen lebt. Kann daraus ein erfülltes und andere erfüllendes Leben werden? Yes, it can! So könnte man die bisherige Biographie von Nick Vujicic zusammenfassen.
Wie ein roter Faden zieht sich seine christliche Spiritualität durch das Buch. Er ist der Meinung, dass Gott ihn, trotz seiner starken Behinderung, mit Glück überhäufen möchte. Diese Überzeugung hat er sich mühsam abringen müssen. Er erzählt wie er in seiner Kindheit und Jugend durch viele Höhen und Tiefen gehen musste, bis er getragen von seiner immer lebendigeren Beziehung zu Gott, sagen konnte: „Wenn kein Wunder passiert, sei selber eins!“
Menschen nach einem Lebenstief wieder aufzuhelfen hat Nick mittlerweile zu seinem Beruf gemacht. Als Motivationsredner reist er um den Globus und hält Vorträge zum Thema Behinderungen, Glauben und Charakterbildung. Er hilft unzähligen Menschen zu einer positiven Sicht auf ihr Leben…

Ursprünglichen Post anzeigen 81 weitere Wörter

In siebzig Jahren um die Welt

Cover

 

Es ist so weit. Heute werde ich die ersten 100 Exemplare meines Buches bekommen. Am Samstag, 11.6., werde ich von 10 bis 16 Uhr beim „Tag der offenen Tür“ bei meiner ehemaligen Dienstelle signieren und aus dem Buch lesen.

https://www.polizei.bayern.de/lka/news/veranstaltungen/index.html/241213

Ab 17. Juni ist das Buch im Handel und auch als E-Book verfügbar.

http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/in-siebzig-jahren-um-die-welt-9783548376042.html

http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/autor/name/Wolfgang-Stoephasius.html

 

Aushalten? Das geht nicht!

WELTANSCHAUUNG

Da ist wieder eines dieser „harten Bilder“, von denen wir derzeit nun mal ein „paar aushalten“ müssen, wie Innenminister de Maiziere vor einigen Wochen sagte. Ein Bild mit Kinderaugen, von denen wir uns, so AfD-Mitglied Gauland, nicht „erpressen“ lassen dürfen. Schreckliche Worte, die angesichts des aktuellsten Bildes eine noch viel grausamere Wirkung entfalten.

Das Bild zeigt ein Kind mit geschlossenen Augen – doch es schläft nicht ruhig auf dem Arm eines Seawatch-Helfers. Es ist tot. Es ist ein Kind, welches sein Leben bei der Flucht über das Mittelmeer verloren hat – ein Kind, das noch lebendig wäre, hätten wir in Deutschland und Europa weniger Menschen die Bilder wie dieses „aushalten“ können oder sich von ihnen gar „erpresst“ fühlen. All diesen de Maizieres und Gaulands, von denen es in Deutschland derzeit leider viel zu viele gibt, wünsche ich, dass sie gestern oder heute versuchen mussten ihren Kindern die Ursachen für…

Ursprünglichen Post anzeigen 368 weitere Wörter