Die Italienische Reise – Teil I: Von München nach Padua

Im Spätsommer 2012 machen wir uns von München aus mit dem Zug in Richtung Italien auf den Weg. In Innsbruck müssen wir wegen der Arbeiten am Brennertunnel in Busse umsteigen. Zwei Ostasiatinnen sitzen, Musik-Stöpsel im Ohr, auf ihren Plätzen. Die mehrmaligen Durchsagen – auch in Englisch – haben sie nicht gehört. Ich informiere sie und sie packen ihre Sachen schnell zusammen. Der Weg zu den Schienenersatzbussen ist gut beschildert und die Abwicklung erfolgt rasch. Durch das malerische Wipptal geht es hinauf zum Brenner. Die beiden Mädels interessiert die wunderschöne Bergwelt nicht im Geringsten. Sie glotzen in ihren Laptop und schauen irgendeine chinesische Soap. Auf Frage beim Aussteigen wird meine Vermutung bestätigt, es sind tatsächlich Chinesinnen.

Chinesische Mitreisende © Wolfgang Stoephasius

Chinesische Mitreisende © Wolfgang Stoephasius

Das Umsteigen in den Zug geht flott. Wir haben dieselben reservierten Sitze. Auch im schönen Südtirol schauen die Mädels unentwegt in ihren Laptop.

Südtirol mit dem Schlern © Wolfgang Stoephasius

Südtirol mit dem Schlern © Wolfgang Stoephasius

Nach fünfeinhalb Stunden Fahrt sind wir nahezu pünktlich in Padua. Im Hotel Arcella, gleich hinter dem Bahnhof, dort wo wir auf unserer Wanderung nach Venedig im vergangenen Jahr voriges Jahr auch gewohnt haben finden wir Quartier. Nach kurzer Pause laufen wir auf bekannten Wegen Richtung Altstadt. In derselben Bar, in welcher wir damals auch einen Aperol-Spritz hatten, steht wieder der Chinese hinter dem Tresen und er erkennt uns gleich wieder.

Der Dom zu Padua © Wolfgang Stoephasius

Der Dom zu Padua © Wolfgang Stoephasius

In der Nähe des Doms kehren wir in der urigen Kneipe „L’Anfora“ ein und genehmigen uns eine Käseplatte sowie Pferdehack in Form kleiner gebundener Härchen, meine Renate ist nicht begeistert. Aber der „Bianco de Costoza“ versöhnt. Auf dem Rückweg setzen wir uns auf einen Kräuterschnaps mit Eis vor ein Lokal und genießen die  laue Sommernacht.

Bis zum nächsten Mal. Bleibt neugierig!

2 Gedanken zu „Die Italienische Reise – Teil I: Von München nach Padua

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s