Vereinigte Arabische Emirate: „Meine” UN-Staaten – zum 186sten

FahneVAR

Renate und ich sind in den letzten 20 Jahren sehr häufig in Süd- und Südostasien unterwegs gewesen, nahezu durchwegs mit Airlines der Emirate. Ab 2004 haben wir beschlossen, diese Reisen dort zu unterbrechen und sind dabei des Öfteren länger geblieben. Hier einige Inspirationen:

Am Creek, dem Meeresarm, der Dubai teilt, trifft das alte auf das moderne Arabien. Im strengen Kontrast steht die zeitgenössische Architektur mit den Dows, den Holzbooten, welche hier beladen und entladen werden und nicht nur den Persischen Golf sondern den gesamten Indischen Ozean befahren.

Dows am Creek von Dubai © Wolfgang Stoephasius

Dows am Creek von Dubai © Wolfgang Stoephasius

Im Gold-Souk von Dubai ist der größte Goldring der Welt (über 55 kg Gold) zu bewundern.

Ring aus 55 kg Gold © Wolfgang Stoephasius

Ring aus 55 kg Gold © Wolfgang Stoephasius

Bis vor einigen Jahren war der Burj al Arab das Wahrzeichen des modernen Dubai.

 

Burj al Arab © Wolfgang Stoephasius

Burj al Arab © Wolfgang Stoephasius

Mittlerweile wurde dem Burj al Arab vom 828 Meter hohen  Burj Khalifa der Rang streitig gemacht.

Burj Khalifa © Wolfgang Stoephasius

Burj Khalifa © Wolfgang Stoephasius

Keine Sensation darf fehlen in diesem Land am Rande der Wüste. In der Dubai Mall, einem riesigen Einkaufszentrum, gibt es eine Schiarena und eine Eislaufbahn, ein Energieaufwand ohne Sinn und Verstand.

Eislaufbahn in der Dubai Mal © Wolfgang Stoephasius

Eislaufbahn in der Dubai Mal © Wolfgang Stoephasius

In der Dubai Mal gibt es Restaurants, die den Gast ein Märchen aus 1000undEiner Nacht vorgaukeln sollen.

Restaurant in der Dubai Mal © Wolfgang Stoephasius

Restaurant in der Dubai Mal © Wolfgang Stoephasius

Vor den Shopping-Mals fahren die Luxuslimousinen mit Chauffeur vor, um die neureichen ehemaligen Beduinen abzuholen.

Moderne Wüstenbewohner © Wolfgang Stoephasius

Moderne Wüstenbewohner © Wolfgang Stoephasius

Die Damen lassen es sich gut gehen in einem der vornehmen Restaurants am Creek.

Araberinnen

Araberinnen

Die Jumeirah Moschee ist das einzige islamische Gotteshaus in Dubai, welches von Nichtmuslimen zu bestimmten Zeiten besucht werden darf.

Jumeirah Moschee © Wolfgang Stoephasius

Jumeirah Moschee © Wolfgang Stoephasius

Nicht weit von Dubai entfernt liegt das Städtchen Tawi-al Hibab. In der Nähe am Fuß des Hajargebirges trifft man auf eine faszinierende Dünenlandschaft. Dort kann man sich von Beduinen in  Geländewagen in wilder Fahrt herumfahren lassen.

Dünenlandschaft bei Tawi-al Hibab © Wolfgang Stoephasius

Dünenlandschaft bei Tawi-al Hibab © Wolfgang Stoephasius

Für Leute mit geringem Budget empfiehlt es sich im kleinen Emirat Schardscha zu übernachten, dort sind die Hotelpreise erheblich niedriger als in Dubai, welches nur einen Katzensprung entfernt liegt.

Das Emirat Schardscha  © Wolfgang Stoephasius

Das Emirat Schardscha © Wolfgang Stoephasius

In Abu Dhabi steht die Sheikh Zayed Moschee. Das riesige Gotteshaus in blütenweißem Marmor lässt sich mit nichts auf der Welt, höchstens noch annähernd mit dem indischen Taj Mahal, vergleichen.

Sheikh Zayed Moschee © Wolfgang Stoephasius

Sheikh Zayed Moschee © Wolfgang Stoephasius

Wer das Gefühl der wirklich Wüste und alter arabischer Städte erleben möchte, sollte nach Al Ain im Emirat Abu Dhabi fahren.

Jahili Fort bei Al Ain © Wolfgang Stoephasius

Jahili Fort bei Al Ain © Wolfgang Stoephasius

Als wir 2004 mit Freunden in Ra’s al-Chaima waren, war es ein kleines Fischerdorf. Inzwischen sind auch dort Hotelpaläste hochgezogen worden.

Ra’s al-Chaima © Wolfgang Stoephasius

Ra’s al-Chaima © Wolfgang Stoephasius

Der spezielle Tipp: In der Oase Al Ain gibt es einen großzügig gestalteten Tierpark, in welcher man die Tierwelt Arabiens und Afrikas aus nächster Nähe betrachten kann. Jeden Tag werden spezielle Veranstaltungen mit hohem Informationsgehalt angeboten.

Der Tierpark von Al Ain  © Wolfgang Stoephasius

Oryx-Antilope im Tierpark von Al Ain © Wolfgang Stoephasius

United_arab_emirates_rel95

Die Vereinigten Arabischen Emirate, kurz VAE, sind eine Föderation von sieben Emiraten (Abu Dhabi, Adschman, Dubai, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Schardscha und Umm al-Qaiwain) im Südosten der Arabischen Halbinsel in Südwestasien. An der Küste des Persischen Golfes gelegen und mit Zugang zum Golf von Oman, grenzt das Land an Saudi-Arabien und Oman. Von den Einwohnern sind lediglich 20 Prozent Staatsbürger der VAE und die übrigen 80 Prozent  ausländische Arbeitsmigranten. Hauptstadt ist Abu Dhabi, Währung der VAE-Dirham und Amtssprache Arabisch. Quelle: Wikipedia.

Weitere Infos unter:

https://de.wikipedia.org/wiki/Vereinigte_Arabische_Emirate

Auch wenn man als Tourist das Gefühl hat willkommen zu sein, darf man nicht übersehen, dass Politik und Menschenrecht  durchaus mit Problemen behaftet sind. Hierzu ein Link

http://www.humanrights.ch/de/service/laenderinfos/vae/

 

 

 

 

 

Ein Gedanke zu „Vereinigte Arabische Emirate: „Meine” UN-Staaten – zum 186sten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s