Somalia: „Meine” UN-Staaten – zum 156sten

SomaliaFahne

Im Jahr 2008 war ich nach 2005 das zweite Mal am „Horn von Afrika“ unterwegs. Von der muslimischen Stadt Harar im Osten Äthiopiens habe ich mich aufgemacht, um einen Teil von Somalia zu erkunden. Somalia hat einen schlechten Ruf – und der ist durchaus begründet. Nun muss man aber wissen, dass Somalia de facto dreigeteilt ist, nämlich in das eigentliche Kernland um Mogadischu im Süden und Puntaland im Norden. Beide Gebiete sind ungemein gefährlich. Hier kämpfen islamische Fundamentalisten, Warlords mit ihren Clans völlig irrational gegeneinander, bilden Koalitionen, sprengen diese wieder. Die äthiopische Armee war zum Zeitpunkt meiner Reise auch im Land und mischte mit.  Somaliland im Nordwesten  ist unbegreiflicherweise ein Hort des relativen Friedens in dieser trostlosen Umgebung (das Auswärtige Amt sieht das aber anders). Allerdings hat es wenige Tage vor meiner Reise  auch hier eine Anschlagserie gegeben, welche sich offensichtlich auch gegen Äthiopien richtete, weil dessen Konsulat in der Provinzhauptstadt Hargaisa zerstört wurde. Es gab 24 Tote und viele Verletzte. Alle NGO’s und UN-Organisationen hatten sich aus Somaliland zurückgezogen, die äthiopischen Konsulatsangehörigen verließen das Land.

Nach der Grenze, die Kontrollen verliefen völlig problemlos, wurde ich anfangs  mit drei anderen Leuten in einen Kombi wie eine Ölsardine in den  Kofferraum gepackt. Zum Glück hat mir beim ersten Kontrollposten  der Beifahrer seinen Platz neben dem Fahrer angeboten und sich selbst hinten rein gedrückt, mir waren mittlerweile alle Körperteile eingeschlafen. Wir hatten etliche Checkpoints zu überwinden, überall wurde ich höflich und korrekt behandelt. Niemand wollte irgendein Schmiergeld. Der Sammeltaxifahrer hat mich noch zu einem Hotel in Hargaisa gebracht. Ich zahlte nur 15 Dollar, ca. 12 Euro, für ein pico bello sauberes Zimmer mit Warmwasser-Dusche, Fernseher und allem Komfort und das  mitten in der wuseligen Stadt und dennoch richtig ruhig.

Ich war überrascht, wie freundlich und natürlich auch neugierig ich betrachtet wurde, war ich doch der einzige Tourist.

Marktszenen in Hargaisa © Wolfgang Stoephasius

Marktszenen in Hargaisa © Wolfgang Stoephasius

somalia2008 (2)

Marktszenen in Hargaisa © Wolfgang Stoephasius

somalia2008 (3)

Marktszenen in Hargaisa © Wolfgang Stoephasius

somalia2008 (5)

Männerstolz © Wolfgang Stoephasius

somalia2008 (6)

Hennagefärbter Bartträger in Hargaisa © Wolfgang Stoephasius

somalia2008 (7)

Marktszenen in Hargaisa © Wolfgang Stoephasius

somalia2008 (4)

Auf dem Kamelmarkt in Hargaisa © Wolfgang Stoephasius

Von Kriminalität keine Spur, die Geldwechsler saßen mit riesigen Geldbündeln völlig unbewacht am Straßenrand.

Geldwechsler in Hargaisa © Wolfgang Stoephasius

Geldwechsler in Hargaisa © Wolfgang Stoephasius

Am letzten Abend  gab es noch eine riesige Überraschung. Der Hotelmanager hatte ein Dinner zu meinen Ehren arrangiert, zu welchem einige wichtige Persönlichkeiten aus Hargaisa, die Presse und zu meiner großen Überraschung der französische National-Geographic-Fotograf  Pascal Maitre eingeladen worden waren. Der Manager hatte eine Torte mit dem Abbild Afrikas fertigen lassen  und mir wurde gratuliert, dass ich mit Somalia nunmehr alle 53 afrikanischen Staaten bereist hatte.

Afrikanische Torte © Wolfgang Stoephasius

Afrikanische Torte © Wolfgang Stoephasius

Ich bedauere, dass ich die übrigen Landesteile von Somalia nicht bereisen konnte, vielleicht im nächsten Leben?

SomaliaKarte

Somalia oder Bundesrepublik Somalia bezeichnet einen föderalen Staat im äußersten Osten Afrikas am Horn von Afrika. Der Name ist vom Volk der Somali abgeleitet, das die Bevölkerungsmehrheit bildet und auch in den Nachbarländern ansässig ist. Somalia entstand aus dem Zusammenschluss der Kolonialgebiete Britisch-und Italienisch-Somaliland, die 1960 („Afrikanisches Jahr“) gemeinsam unabhängig wurden. Hauptstadt ist Mogadischu, Amtssprachen sind Somali und  Arabisch. Quelle: Wikipedia.

Weitere Infos unter

https://de.wikipedia.org/wiki/Somalia

Und hier die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SomaliaSicherheit.html

5 Gedanken zu „Somalia: „Meine” UN-Staaten – zum 156sten

  1. Hallo Wolfgang,
    vielen Dank für diesen wunderbaren Beitrag! Ich finde es beeindruckend wie unvoreingenommen du ein Bild von Somalia zeichnest, das nur all zu selten bei uns ankommt; Von einem Land, dass nicht nur Probleme geprägt ist, sondern auch durch Einzigartigkeit und Würde. Die Bilder haben mich sehr an den Osten Äthiopiens erinnert (du schreibst ja auch, dass du in Harar warst)- eine Darstellung, die ich sofort unterschreiben würde 😉
    Freue mich schon darauf mehr von dir zu lesen 🙂

    Liebe Grüße
    Chrissy

    Gefällt 1 Person

    • Servus Chrissy, in meinen Rückblicken gehe ich in der Regel nur sehr kurz auf die besuchten Länder ein. Bei Somaliland war es mir wichtig etwas detaillierter auf das Land einzugehen, weil bei uns ja viel zu wenig über das Horn von Afrika bekannt ist. Auf alle Fälle freue ich mich über deinen Kommentar.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s