Kurzreise in den südlichen Oman

RubAlKhali (22)

© Wolfgang Stoephasius

Am Samstag sind Renate und ich von unserer kleinen Orientreise zurückgekommen. 2004 hatten wir mehrere Staaten auf der Arabischen Halbinsel besucht und auch den Norden des Oman ausgiebig erkundet, allerdings waren uns die 1000 Kilometer Fahrt in den Süden des Landes zu strapaziös. Den Teil, wo einst die legendäre Weihrauchstraße begann, hatten wir uns für später aufgehoben. Nun war es so weit, wir hatten einen günstigen Flug gefunden und machten uns auf den Weg.

Die Anreise führte über das ägyptische Hurghada in die Stadt Salalah, wo 1940 der jetzige relativ liberale Herrscher Sultan Qabos geboren wurde.

Sultanspalast (5)

Sultanspalast © Wolfgang Stoephasius

Wir besuchten unter anderem die Sultan-Qabos-Moschee, welche zu bestimmten Tageszeiten auch für Nicht-Muslime zugänglich ist. Angenehme Mitreisende waren Monika und Jürgen aus Unterfranken.

SultQaboosMoschee (6)

Sultan-Qabos-Moschee © Wolfgang Stoephasius

SultQuabMosch (2)

Sultan-Qabos-Moschee

Im Weihrauchmuseum wird ausführlich geschildert, welche Bedeutung dieses Baumharz auch heute noch für die Wirtschaft des Landes hat. Der Weihrauch ist nach Erdöl- und Erdgas der zweitwichtigste Wirtschaftszweig des Landes. Die historische Weihrauchstraße war neben der Seidenstraße der bedeutendste Handelsweg von der Antike bis in die neuere Zeit.

Weihrauchmuseeum

Weihrauchbaum © Wolfgang Stoephasius

Wir besuchten auch den  ehemaligen Hafen Samhuram am Fluss Khor Rouri,  von dort wurde der Weihrauch einst in die entlegensten Städte der Welt verschifft.

Weihruachhafen (10)

Weihrauchhafen © Wolfgang Stoephasius

Mit Toyota-Landcruisern ging es an den Rand der Wüste Rub Al Khali, dem sogenannten leeren Viertel, mit seinen beeindruckenden Sanddünen.

RubAlKhali (14)

Wüste © Wolfgang Stoephasius

Auf dem Rückweg riss der Keilriemen und unser Fahrer, der Omani  Sohel, musste sich in der brennenden Mittagshitze an die Arbeit machen und wir wurden von einem anderen Wagen abgeholt und in den Schatten eines Wüstenrestaurants gebracht.

Leeres Viertel

Reisende und Sohel mit noch blütenweißer Djelaba

Die Reise endete im Rotana-Resort an einem der schönsten Strände der Welt.

Strand (5)

Strand © Wolfgang Stoephasius

Rotana-Salalah (1)

Sonnenaufgang © Wolfgang Stoephasius

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s