Elfenbeinküste – „Meine” UN-Staaten – zum 40sten

Elfenbeinküste

Die Elfenbeinküste ist ein Staat in Westafrika. Er grenzt an Liberia, Guinea, Mali, Burkina Faso und Ghana und im Süden an den Atlantischen Ozean. Das Land, das am 7. August 1960 die Unabhängigkeit von Frankreich erlangte, war jahrzehntelang politisch stabil und wurde durch die Einheitspartei PDCI (Parti Démocratique de Côte d’Ivoire) des damaligen Präsidenten Houphouët-Boignyregiert. Exporterlöse aus Kakao und Kaffee garantierten einen relativen Wohlstand. Innere Spannungen führten 1990 zum Ende der PDCI-Herrschaft und zusammen mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten nach dem Verfall der Kakaopreise gipfelten die Konflikte in einem bürgerkriegsähnlichen Zustand, der das Land 2002 in zwei Teile zerriss. Seit dem Friedensvertrag von 2007 wird an der Versöhnung und Wiedervereinigung der Elfenbeinküste gearbeitet. Auf  322.463 km² leben 20,32 Millionen Menschen.  Währung ist der CFA-Franc, Amtssprache Französisch. Im Entwicklungsindex der Vereinten Nationen steht die Elfenbeinküste im Jahr 2011 auf Platz 171 von 187. Seit 1983 ist Yamoussoukro die offizielle Hauptstadt. Der Regierungssitz befindet sich in der früheren Hauptstadt Abidjan, die auch weiterhin das wirtschaftliche und politische Zentrum des Landes darstellt.

Karte

Die Basilika Notre-Dame-de-la-Paix  (deutsch Unserer Lieben Frau des Friedens) in Yamoussoukro  ist mit etwa 8000 Quadratmeter Grundfläche (inklusive Außenflächen sogar etwa 30.000 m² Grundfläche) eines der größten Kirchengebäude der Welt. Nach jahrelangem Warten wurde die Basilika am 10. September 1990 von Papst Johannes Paul II. im Rahmen einer Afrika-Reise der Heiligen Gottesmutter Maria geweiht. Trotz ihres damaligen im Vergleich zu den Nachbarstaaten relativen Wohlstands war und ist die Elfenbeinküste ein Entwicklungsland mit großen sozialen Problemen, in dem der Katholizismus eine Minderheitsreligion ist. Daher kritisierten weltweit sowohl Menschenrechtsgruppen als auch viele Kirchenverbände die Zuwendungen für dieses Bauwerk, dessen Gesamtbaukosten sich angeblich auf umgerechnet über 200 Millionen Euro belaufen haben. Quelle: Wikipedia.

IMG_5441

Basilika © Wolfgang Stoephasius

Im Jahre 2004 kam ich auf meiner großen Reise durch Westafrika, die mich von Ghana bis in den Senegal führte, auch in die Elfenbeinküste. Der Weg nach Liberia führte mich mitten durch das Rebellengebiet, das Land befand sich im Bürgerkrieg. Zum Glück kam ich unbeschadet in Liberia an. Es war eine der spannendsten Reisen meines Lebens.

IMG_5440

Buschtaxi im Grenzgebiet zu Liberia © Wolfgang Stoephasius

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s