193 – „Meine“ UN-Staaten – zum Zehnten.

Armenien

Armenien.

Der Binnenstaat im Kaukasus liegt im Bergland zwischen Georgien, Aserbaidschan, dem Iran und der Türkei. Hauptstadt ist  Jerewan, das Land hat auf 29.800 km² knapp 3 Millionen Einwohner, Nachbarländer sind Aserbaidschan, die  Türkei und Georgien, Amtssprache ist  Armenisch. Quelle: Wikipedia

Im September 2003 kommen Renate und ich mit dem Bus von Georgien her in die ehemalige Sowjetrepublik. Für mich hat in Georgien die große Zentralasienreise begonnen, die mich schließlich bis nach Indien bringen soll.

IMG_4996

© Wolfgang Stoephasius. Der Berg Ararat, dort wo einst die Arche Noah gestrandet sein soll

IMG_4997

Die Kirche Anbart im Kaukasus © Wolfgang Stoephasius

193 – „Meine“ UN-Staaten – zum Neunten.

Argentinien.

Argentinien

Das Land ist eine Republik im Süden Südamerikas, dem Südkegel. Es ist der achtgrößte Staat der Erde und der zweitgrößte des Kontinents; im Hinblick auf die Einwohnerzahl nimmt (2.780.400 km²) nimmt es dort den dritten Rang ein. Hauptstadt ist Buenos Aires, im Land leben 41,45 Millionen Menschen, Amtssprache ist Spanisch, die Nachbarländer sind ChileParaguayUruguayBolivien und  Brasilien. Quelle: Wikipedia

Arg (2)

Das Weintor in Mendoza © Wolfgang Stoephasius

Im Jahre 1989 sind Renate und ich auf einem großen Trip durch Südamerika. In Santiago de Chile treten wir eine 2200 Kilometer lange Busreise an, welche uns über die Anden zunächst nach Mendoza im Norden Argentiniens bringt und  weiter nach Uruguay führt. Auf dieser Reise werden wir große Teile Argentiniens bereisen und später noch zweimal wieder kommen, um alle Ecken des großen Landes abzuklappern.

Arg (1)

La Boca in Buenos Aires, hier leben die italienischen Einwanderer © Wolfgang Stoephasius

193 – „Meine“ UN-Staaten – zum Achten

Äquatorialguinea.

Äquatorialguinea

Die sogenannte Republik ist ein Staat in Subsahara-Afrika. Der Festlandteil des Staates grenzt im Norden an Kamerun, im Süden und Osten an Gabun und im Westen an den Golf von Guinea. Die Hauptstadt ist  Malabo, die Währung der Zentralafrikanisch Franc ( CFA-Franc BEAC), im Land leben auf 28.051 km²  757.014 Menschen, Amtssprachen sind Französisch, Spanisch und Portugiesisch. Sehenswert soll der Monte Alén National Park sein. Quelle: Wikipedia

Äq.Guin (2)

Die Reise erfolgt mit „taxi brousse“, den Buschtaxis © Wolfgang Stoephasius

Am 10. August 2008 verlasse ich den Bus an der Grenze von Kamerun, die ich zu Fuß überschreiten muss.  Es war ein ziemlicher organisatorischer und finanzieller Aufwand, um das Visum für dieses eigenartige Land zu erhalten, welches Dank Erdöl eigentlich reich sein sollte, in welchem die überwiegende Bevölkerung aber in größter Armut lebt. Im angeblich so sehenswerten Monte Alén National Park bin ich der einzige Gast, zu sehen gibt es was Fauna anbelangt gar nichts. Die Tiere sind ausnahmslos als sogenanntes Bushmeat in den Kochtöpfen der umliegenden Bewohner gelandet.

Äq.Guin (1)

Im Nationalpark bin ich der einzige Gast © Wolfgang Stoephasius

193 – „Meine“ UN-Staaten – zum Siebten

Angola

Angola.

Der Staat liegt in Südwest-Afrika und grenzt an NamibiaSambia, die Republik Kongo, die Demokratische Republik Kongo und den Atlantischen Ozean, außerdem gibt es die Exklave Cabinda die  zwischen der Demokratischen Republik Kongo und der Republik Kongo am Atlantik liegt. Hauptstadt ist Luanda, im Land mit 1.246.700 km² leben 21,47 Millionen Menschen, Amtssprache ist Portugiesisch.

Quelle:  Wikipedia

Angola

© Wolfgang Stoephasius

In der Nacht vom  7ten auf den 8ten September 2008  landet der Airbus 330 am Airport von Luanda. Einige Stunden vorher bin ich in Brazzaville/Kongo gestartet. Der letzte Abschnitt meiner großen Zentralafrikareise liegt vor mir. Eine Limousine vom Hotel holt mich ab. 157 Euro bezahle ich für eine Nacht im Hotel, mit Abstand die teuerste Unterkunft auf meinen vielen Afrikareisen

193 – „Meine“ UN-Staaten – zum Sechsten

Antigua

Antigua und Barbuda.

Das Land liegt in der der Karibik, ist ein unabhängiger Staat innerhalb des Commonwealth, der aus den Inseln Antigua und Barbuda gebildet wurde und gehört zu den sogenannten Inseln über dem Winde. Hauptstadt ist  Saint John’s auf Antigua, die Währung der Ostkaribischer Dollar und die Amtssprache  Englisch. Insgesamt hat der Staat 442 Quadratkilometer und ist damit gerade mal eineinhalb Mal so groß wie München. Die Einwohnerzahl beträgt 85.632. Quelle: Wikipedia

Im Jahre 1987 lande  ich von Dominica kommend mit einer kleinen Propellermaschine, dem Britten-Norman-Islander, auf der Insel Antigua. Die Bevölkerung besteht in erster Linie aus ehemaligen schwarzen Sklaven. Auf meinen Wanderungen entdecke ich eine urwüchsige Landschaft mit einer Fülle bunter Vögel und dem Jachthafen English Harbour, von den Seglern als einer der schönsten Naturhäfen der Karibik geschätzt. In einem einsamen Wald stoße ich auf einen Trommler, der mir irgendwann mit einem Messer an den Kragen will. Zum Glück ist er vollgekokst und ich kann mich mit einer kühnen Flucht retten.

Antig (2)

English Harbour © Wolfgang Stoephasius

Antig (1)

Ein vollgekokster Trommler © Wolfgang Stoephasius

193 – „Meine“ UN-Staaten – zum Fünften

Andorra

Andorra.

Das Gebirgsland ist ein Kleinstaat in den östlichen Pyrenäen zwischen Spanien und Frankreich. Andorra wurde am 8. September 1278 gegründet und ist heute der Fläche nach der größte unter den sechs europäischen Zwergstaaten. Hauptstadt ist Andorra la Vella, die Währung der Euro und das Land hat 79.218 Einwohner. Quelle: Wikipedia

Im Herbst 1972 habe ich den Ford Capri mit Campingutensilien vollgepackt und bin mit meiner kleinen Familie in Richtung Südosteuropa aufgebrochen. Auf dem Weg vom französischen Carcasson in das spanische Barcelona habe ich den Weg über die Pyrenäen genommen.

Das kleine Video wurde von meinem Super-8-Schmalfilm digitalisiert. Die Qualität ist bescheiden, aber zur Dokumentation dürfte es reichen.

193 – „Meine“ UN-Staaten – zum Vierten

Albanien

Albanien

Das Land auf der Balkanhalbinsel, amtlich Republik Albanien, ist ein Staat in Südosteuropa. Er grenzt im Norden an Montenegro und den Kosovo, im Osten an Mazedonien und im Süden an Griechenland. Die Hauptstadt ist Tirana, die Währung der Albanischer Lek und das Land hat 2,774 Millionen Einwohner. Quelle: Wikipedia

Im Mai 2002 starte ich vom Hafen im italienischen Triest meine Reise nach Osteuropa. Mit dem großen Fährschiff geht es in das albanische Durres und mit dem Sammeltaxi in die Hauptstadt Tirana und später weiter zum Ohrid-See am Rande einer faszinierenden Gebirgslandschaft. Ich bin überrascht von der Freundlichkeit der Menschen, ein völlig anderes Bild von ihnen, als es in unseren Medien immer wieder geschildert wird.

Alb (3)

Ehrenfriedhof der Märtyrer mit der „Mutter Albanien“ © Wolfgang Stoephasius

Alb (1)

Historisches Nationalmuseum © Wolfgang Stoephasius

Alb (2)

Skanderbeg Monument © Wolfgang Stoephasius

193 – „Meine“ UN-Staaten – zum Dritten

Algerien

Algerien.

Der  Staat im Nordwesten Afrikas ist das mittlere der Maghrebländer und knapp vor der Demokratischen Republik Kongo der größte Staat des afrikanischen Kontinents. Hauptstadt ist Algier, im Land leben 39,21 Millionen Menschen, die Nachbarländer sind MarokkoTunesien, LibyenMaliWestsaharaMauretanien sowie  Niger und die Amtssprache ist Arabisch. Quelle: Wikipedia

1983 fliege ich von Lyon nach Algier und mache mich mit öffentlichen Verkehrsmittel, also Sammeltaxis und Bussen, auf den langen Weg in das südliche Tamanrasset im Grenzgebiet zum Niger und erlebe Unglaubliches mit Beduinen, auf nahezu unwegsamen Pisten und in atemberaubender Landschaft.

Algerien (1)

© Wolfgang Stoephasius

Algerien (2)

© Wolfgang Stoephasius

Algerien (3)

© Wolfgang Stoephasius

193 – „Meine“ UN-Staaten – zum Zweiten

Ägypten

Ägypten

Ägypten ist ein Staat im nordöstlichen Afrika mit über 87 Millionen Einwohnern und einer Fläche von mehr als einer Million Quadratkilometern. Die Metropole Kairo ist Hauptstadt und eine der bevölkerungsreichsten Städte bzw. Regionen der Erde. Die  Währung ist das Ägyptische Pfund.  (Quelle: Wikipedia)

1981 gibt es eine Busverbindung  von Tel Aviv nach Kairo. Ich nutze die Gelegenheit und mache mich auf den Weg in das große nordafrikanische Land und bewundere die Tempel von Karnak, bin in den Gräbern der Adeligen im Tal der Könige der einzige Reisende, reite mit einem Kamel von den Pyramiden von Gizeh zu den Nilmarschen. Es werden in den nächsten Jahren noch mehrere Reisen in dieses faszinierende Land folgen.

Ägypten

© Wolfgang Stoephasius

Ägypten2

© Wolfgang Stoephasius

Ägypten3

© Wolfgang Stoephasius

193 – Meine Reisen zu allen UN-Staaten

Liebe Follower.  Heute will ich euch einladen, mich auf meine Reisen zu allen Ländern auf unserem blauen Planeten zu begleiten.

Niemand, auch ich nicht, wird zum „Ländersammler“ geboren, aber als ich irgendwann 150 der offiziellen UN-Staaten bereist hatte, habe ich beschlossen, die Liste zu komplettieren. Mit meiner Reise in den Südsudan im Jahre 2011 war es geschafft. Der Einfachheit halber habe ich mich entschlossen, alphabetisch vorzugehen und jedes Land nur kurz anzureißen.

Download

Foto: Wikipedia

Afghanistan

Afghanistan, offiziell Islamische Republik Afghanistan, ist ein Binnenstaat Südasiens an der Schnittstelle von Süd- zu Zentralasien, der an den Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan, die Volksrepublik China und Pakistan grenzt. Die Hauptstadt ist Kabul. Im Land leben 30,55 Millionen Menschen (2013). Die Währung ist der Afghani und Amtssprachen sind Paschtu  und  Dari. (Quelle: Wikipedia)

MazarMänner

© Wolfgang Stoephasius

MazarAliSchrein

Im Schrein des Ali © Wolfgang Stoephasius

Im September 2010 marschiere ich  über die Brücke der Freundschaft, welche den Grenzfluss Amu Darja, den historischen Oxus, überspannt. Mein Ziel ist Mazar e Sharif und die Provinz Balkh mit der „Mutter aller Städte“, in welcher einst Zarathustra lebte.

MazarAliGrabmal

Die Blaue Moschee von Mazar-e-Sharif © Wolfgang Stoephasius