Auf dem Goetheweg von München nach Venedig

Vor fünf Jahren sind Renate, die Frau an meiner Seite, und ich von München nach Venedig gegangen. Wir folgten der leichteren Variante, nämlich der, welcher unser Dichterfürst einst genommen hat. Von dieser Wanderung will ich in den nächsten Folgen erzählen.

Tag 1: Von München nach Ebenhausen

„Auch die längste Wanderung beginnt mit dem ersten Schritt“ sagt der chinesische Philosoph Laotse. Das denken wir uns auch, als wir an einem sonnigen Herbsttag aus dem Haus gehen. Wir marschieren mit unseren Rucksäcken (je 10 bis 12 Kilo) von unserer Wohnung in Schwabing zum Marienplatz, das ist der eigentliche Startpunkt.

0421 (4)

(c) Wolfgang Stoephasius

Unser Weg führt uns an die Isar und flott wandern wir flussaufwärts.

DSCF2851

(c) Wolfgang Stoephasius

Wir passieren das Asam-Schlößl in Thalkirchen und kommen schließlich zum Kloster Schäftlarn.

Schäftlarn

Quelle: Wikipedia

Im Bräustüberl des Klosters kehren wir auf eine kräftige Brotzeit ein. Nur noch einen steilen schmalen Weg nach oben und unser erstes Ziel Ebenhausen ist nach 30 Kilometern erreicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s